Fächerflügler

Stylops spec.

 

Achtung, für Manche könnte der folgende Text "eklig" sein !  Ich finde den Lebenszyklus dieses Parasits aber extrem faszinierend ...

 

Die weiblichen Larven verbleiben zeitlebens im Körper ihres Wirts und verpuppen sich auch gar nicht mehr. Sie besitzten nicht nur keine Augen, sondern auch keine Beine oder Flügel und ernähren sich von der Körperflüssigkeit ihrer Wirtsbiene. Wenn sie geschlechtsreif werden, dann „bohren“ sie sich zwischen zwei Tergite der Rückenseite durch, so dass dann deren Vorderkörper nach außen gelangt.


Männliche Fächerflügler verpuppen sich zwischen den Tergiten und schlüpfen dann als winziges, flugfähiges Insekt, leben aber wirklich nur wenige Stunden. Deren einzige Aufgabe ist die Befruchtung eines Weibchens. Letzteres gibt Sexuallockstoffe ab, die die Männchen zum Ziel führen. Dort angekommen muss sich das Männchen wiederum mit seinem Begattungsorgan durch die Wirtsbiene bohren, diesmal auf der Bauchseite, damit die Spermien ihren Weg zum Weibchen finden.

 

Diese Stylops kann man im März auf ganz vielen Sandbienenweibchen entdecken, z.B. am Gänseblümchen bei der Gewöhnlichen Bindensandbiene, Andrena flavipes. Diese ersten Mädels sind wohl alle befallen. Die „sauberen" schlüpfen später - auf diese Weise hat der Fächerflüglernachwuchs Zeit, sich zu entwickeln, die Wirtsbiene an einer Blüte zu verlassen und dann mittels eines pollensammelnden Bienenweibchen als Taxi wieder in deren Nistkammern gelangen. Dort lebt sie anschließend erst in der Larve und dann später in der neuen Biene weiter ...

 

 

Bild: eine Sandbiene, Andrena spec., mit einem Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
26.03.2021 : eine Sandbiene, Andrena spec., mit einem (der beiden) Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
Bild: die beiden Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene
26.03.2021 : die beiden Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene

Bild: ein Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene, Andrena spec.
24.03.2021 : ein Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene
Bild: ein Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene, Andrena spec.
24.03.2021 : ein Fächerflügler, Stylops spec., zwischen den Tergiten einer Sandbiene

Bild: eine Sandbiene, Andrena spec., mit zwei Fächerflüglern, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
24.03.2020 : eine Sandbiene, Andrena spec., mit zwei Fächerflüglern, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit - Weibchen, wobei nur deren Kopf herausschaut
Bild: eine Sandbiene, Andrena spec., nur andeutungsweise zu erkennen: mit einem Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
17.03.2021 : eine Sandbiene, Andrena spec., nur andeutungsweise zu erkennen: mit einem Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
Bild: eine Sandbiene, Andrena spec., nur andeutungsweise zu erkennen: mit einem Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit
17.03.2021 : eine Sandbiene, Andrena spec., nur andeutungsweise zu erkennen: mit einem Fächerflügler, Stylops spec., zwischen dem vierten und fünften Tergit

 

Auch 2022 fängt natürlich wieder mit stylopsierten Sandbienen an *, und dann auch gleich noch eine Erstsichtung !

(* wenn wir mal die Hummeln und die schnöden Gehörnten Mauerbienen außen vor lassen ...)

 

Bild: Weidensandbiene Andrena vaga miningbee Sandbiene Wildbiene Wildbienen wildbee wildbees Fächerflügler Parasit parasite Stylos Strepsiptera savethebees Wildbienenschutz Artenvielfalt Biodiversität biodiversity Weidenkätzchen willow Weide
13.03.2022 : Weidensandbiene, Weibchen an der Hängenden Kätzchenweide
Bild: Weidensandbiene Andrena vaga miningbee Sandbiene Wildbiene Wildbienen wildbee wildbees Fächerflügler Parasit parasite Stylos Strepsiptera savethebees Wildbienenschutz Artenvielfalt Biodiversität biodiversity Weidenkätzchen willow Weide
13.03.2022 : Weidensandbiene, Weibchen an der Hängenden Kätzchenweide

 

Parasiten gehören einfach dazu ! In der Natur regelt sich alles von selbst ...