Zweifarbige Sandbiene

Andrena bicolor

Februar 2018 : Bestimmung von Herrn Nix, einem hessischen Wildbienenexperten

 

Dies anhand dieses ersten Fotos. Weitere habe ich der Ähnlichkeit wegen hinzugefügt. Allerdings ist es anhand von Fotos generell schwer, Wildbienen genau einer Art zuzuordnen. Daher mag sich vielleicht doch das eine oder andere Foto einer anderen Sandbiene daruntergeschlichen haben.

 

Bild: Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen, Andrena bicolor
21.03.2017 : Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen

Bild: Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen, Andrena bicolor
02.04.2016 : Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen
Bild: Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen, Andrena bicolor
02.04.2016 : Zweifarbige Sandbiene am Gänseblümchen

Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Weidenkätzchen Kätzchenweide willow
18.03.2022 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen an der Kätzchenweide
Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Weidenkätzchen Kätzchenweide willow
18.03.2022 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen an der Kätzchenweide

Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Gamander-Ehrenpreis Veronica chamaedrys
21.03.2019 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen am Gamander-Ehrenpreis
Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Gamander-Ehrenpreis Veronica chamaedrys
19.03.2022 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen am Gamander-Ehrenpreis

Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Blutpflaume Prunus cerasifera
18.03.2022 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen an der Blutpflaume
Bild: Zweifarbige Sandbiene Andrena bicolor miningbee Wildbiene Wildbienen wildbee Blutpflaume Prunus cerasifera
18.03.2022 : Zweifarbige Sandbiene, Weibchen an der Blutpflaume

 

Text vom Instagram-Beitrag am 20.03.2022 :

 

 

Die Zweifarbige Sandbiene, Andrena bicolor, ist seit ein paar Tagen bei uns unterwegs. Für Sandbienen ist die echt winzig, wenn man sie so mit manch anderer vergleicht, die im Garten auch recht häufig anzutreffen sind, wie z.B. die Aschgraue, die Rotschopfige, die beiden Bindensandbienen, usw.

 

 

 

Zuerst habe ich ein Weibchen an den (gerade) noch blühenden Weidenkätzchen der Hängenden Kätzchenweide erwischt, dann an den Blüten der Blutpflaume. Ihre wahre Größe – das sind nämlich nur maximal 10mm – lässt sich am besten auf dem Foto erahnen, das sie auf einer der Miniblüten des Gamander-Ehrenpreis zeigt, wenn man vor Augen hat, wie klein diese Blütchen wirklich sind ...

 

 

 

Diese Wildbiene ist kein bisschen spezialisiert, sprich sie ist kein „Kostverächter“ und nutzt ganz viele verschiedene Blüten, um Pollen und Nektar für ihren Nachwuchs zu sammeln. Auch hat sie für ihre Nistplätze scheinbar keine allzu großen Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Beides zusammen macht es ihr recht einfach, sich nahezu überall wohl zu fühlen, wo generell was Wildbienenfreundliches blüht. Daher ist die Zweifarbige Sandbiene eine recht häufige und weitverbreitete Art. Andererseits sind in unserem Garten dann doch immer nur einzelne Weibchen unterwegs, sprich die Population wächst nicht wirklich, obwohl es ja viel zu Futtern und Nisten gibt, komisch ...

 

 

 

Diese Art soll zwei Generationen im Jahr haben, also dann auch wieder im Sommer erscheinen. Da habe ich sie aber noch nicht gesehen, das könnte aber auch an Niedersachsen liegen, dass sie dort vielleicht doch nur univoltin ist ?

 

 

 

Bis letztes Jahr hatte ich eine ähnliche Wildbiene, die Erzfarbige Düstersandbiene, auch stets für diese Zweifarbige gehalten. Die Erzfarbige fliegt später, so ab Ende Mai, und ist zudem erkennbar größer. Beide haben diese rotgefärbte Sammelbeinbehaarung und auch sonst ein recht ähnliches Aussehen ...