markhaltige Stengel

Einige Wildbienen oder auch Grabwespen nagen ihre eigenen Gänge in das Mark von Pflanzenstengeln. Daher macht es Sinn, auch solche Nistmöglichkeiten anzubieten. Allerdings nutzen diese nicht viel, wenn man sie in die Insektennistwand (liegend) integriert. Markhaltige Stengel sollten senkrecht und eher einzeln stehen. Dann werden diese auch recht schnell angenommen, was man gut an den Bohrlöchern erkennen kann, entweder direkt oben an der Schnittkante oder an seitlichen Bruchstellen.

 

08.07.2013 : wahrscheinlich eine Schwarzspornige Stengel-Mauerbiene beim Graben ihres Nistgangs im markhaltigen Stengel
08.07.2013

Hier gräbt sich eine Wildbiene gerade frisch in das Mark hinein. Eventuell handelt es sich dabei um die Schwarzspornige Stengel-Mauerbiene, Osmia leucomelana.

 

14.06.2013 : markhaltige Stengel
14.06.2013 : markhaltige Stengel
08.07.2013 : markhaltiger Stengel
08.07.2013 : markhaltiger Stengel


30.05.2017 : Markhaltige Stengel (hier Äste vom Bauernjasmin) werden meist nicht angenommen, wenn diese liegend und gebündelt in Insektennisthilfen angeboten werden. So frei stehend werden sie aber auch innerhalb einer Wildbienenwand rasch angenommen ... Hier eine kleine Grabwespenart, die sehr wahrscheinlich auf Läuse spezialisiert ist.

 

 

Nachfolgend ein Test zur Veranschaulichung, was markhaltige Stengel liegend angeordnet bringen, nämlich nix !

Bild: markhaltige Stengel, Wildbienen
August 2014 : zum Test ein paar markhaltige Stengel liegend in die Insektennistwand integriert ...
Bild: markhaltige Stengel, Wildbienen
Mai 2016 : ein bisschen angeknabbert und/oder verwittert, aber nicht angenommen, was zu erwarten war ...
Bild: markhaltige Stengel, Wildbienen
Juni 2018 : oben in der Mitte wurde nun ein ehemalig markhaltiger Stengel von einer Löcherbiene besiedelt

Kontakt: pe(Punkt)walter(Äd)gmx.net